Pfeffinger Collier Beitrag 7065

Pfeffinger Collier Beitrag 7065

Brand: Pfeffinger
Anbieter: HSE24
EAN-Code: 0406312178768
Bewertung: 4.98 von 5 Sternen bei 24 Votes

JETZT ansehen!

Werbelink
Artikelnummer: 3692001920225123 Kategorien: ,
Tags: , , ,

Pfeffinger-Infos Collier mit extra großen Muschelkernperlen Dieses Collier aus der Linie Pfeffinger Muschelkernperle Klassik ist ein Schmuckstück das auch...

Einzelheiten dazu:
Angebot: Pfeffinger Collier mit Muschelkernperlen 16
Anbieter: HSE24
Bereich: Accessoires Bekleidung & Accessoires
Farbe/Hinweis: weiss, in den Größen: ca.47 cm
EAN-Code: 0406312178768
Lieferdauer: 3-5
- female
Aktualisiert am: 2020-06-26 14:27:49

Interessant:
Suche in mehreren Geschäften, um ein Gefühl dafür bekommen, welche Verlobungsringe die Geschäfte anbieten und Faktoren wie die Versicherungs- und Rückgabebedingungen ...mehr zum Thema Verlobung
Bilder finden zu Pfeffinger Collier mit Muschelkernperlen mm Abbildungen
Wunderschöne Schmuckstücke für Sie und Ihn.
Ganz anders, wenn es dann um die Eheringe geht.
Der Wikingerschmuck hat die Maße 6 x 5,5 cm, erhältlich in Bronze und versilbert.
Seien Sie doch einfach so selbstbewusst, dem innovativen Schmuckdesign der Trauringe aus Palladium den Vorzug zu geben und entscheiden Sie sich nicht wie so viele ...mehr zum Thema Rotgold
Sehr schöne filigranes Kette aus Edelstahl und hochwertig ,Gold oder Rose beschichtet.




"Pfeffinger Collier mit Muschelkernperlen 16"

Der Artikel gehört zur Marke Pfeffinger. "Pfeffinger Collier mit Muschelkernperlen 16 mm" bekommen Sie zuverlässig & sicher bei HSE24. Abrufbare Größen sind: ca.47 cm. Vorhandene Farben sind: weiss. Der EAN-Code dieses Produktes heißt 0406312178768.
Phil G. schreibt dazu:
Von trendigen Anker Amrbändern, die nicht mehr wegzudenken sind bis hin zu eleganten Armbändern ist alles dabei. 18.04.2017
Michell aus Dorfen postet hierzu:
Die Trauringe sollten Made in Germany sein. 16.12.2018
Ein Kommentar von Willard P. aus Niedernhall hierzu:
In Burma liegt das berühmteste Rubinvorkommen im Gebiet um Mogok. 19.04.2017