Folglich bestand der Schmuck der Braut damals aus …

…einem Myrtenkranz. Der Kopf des Bräutigams war ebenfalls mit einem solchen Kranz geschmückt. Auch im Mittelalter trugen die Bräute Myrtenringe und Kronen..

Aber auch die modebegeisterte Braut kann aus trendigen Modellen in Kupfer und Roségold wählen. Brautschmuck ist in vielen Formen, Farben und Materialien erhältlich. Vor einiger Zeit war vor allem der Trauring aus Gelbgold traditionell das Symbol für das Band des Lebens..

Inzwischen entscheiden sich immer mehr Ehepaare für Ringe aus Weißgold, Silber oder Platin. Wenn die Halskette zum Brautkleid passen soll, ist die Frisur entscheidend für die Wahl der Ohrringe. Lange, offene Haare können mit kostbaren Ohrringen perfekt hervorgehoben werden..

Dasselbe gilt für einen Brautschleier, der nahe am Gesicht getragen wird, oder ein Diadem. Perlen oder Diamanten sind die ideale Wahl zu Ohrringen. Wenn eine Braut sich dafür entscheidet, nur einen Schleier zu tragen, fügen schöne Spangen das gewisse Extra hinzu.

Folglich bestand der Schmuck der Braut damals aus …
Markiert in:     
Schmuck Verzeichnis